Zum Seitenanfang

Wolfgang Rabl (Interseroh), Edgar Gratzer (Caritas) und Jürgen Münzner (AfB, von links)

Kisten voller runderneuerter Notebooks wurden übergeben

Alle Beteiligten waren angesichts der gelungenen Kooperation vollauf zufrieden

Edgar Gratzer und Wolfgang Rabl

Nachhaltig und sozial: Caritas Oberösterreich erhält 20 aufbereitete Notebooks von Interseroh Austria & AfB

Normalerweise wären diese Notebooks entsorgt worden, hätten nicht AfB und Interseroh Austria eine Initiative zu deren Rettung ergriffen.

Linz. Ende Mai 2022 fand in Linz die Übergabe der von AfB aufbereiteten Notebooks an die Caritas Oberösterreich statt. Edgar Gratzer, Leiter der Abteilung Ausbildung der Caritas Oberösterreich, nahm die Geräte im Café Carla entgegen:

„Es freut mich aus zweierlei Gründen, dass wir diese Notebooks gespendet bekommen. Viele unserer Kund*innen haben kaum Zugang zu solchen Geräten. Hier können sie neue Anwendungen, die auf Smartphones nicht funktionieren, selbständig ausprobieren, erlernen und sinnvoll einsetzen. Alles Bereiche, um die Selbständigkeit zu erhöhen. Und in meiner Funktion des Umweltmanagementbeauftragten des EMAS-zertifizierten Standortes St. Elisabeth bin ich froh auch hier ein schönes Zeichen setzen zu können: Dinge, die für manche nicht mehr so gebrauchsfähig sind, werden aufbereitet, und bieten anderen wiederum einen großen Wert.“

Edgar Gratzer, Caritas Oberösterreich, Leiter der Abteilung Ausbildung

Überreicht wurden die Notebooks, die nun noch lange nicht zum „alten Eisen“ gehören sollen, von Jürgen Münzner, AfB-Vertriebsleiter Oberösterreich, Andreas Schmidt, AfB-Partner-Manager Oberösterreich, sowie Wolfgang Rabl, Head of Sales bei Interseroh Austria, die als Entsorgungs- und Recycling-Partner dieses Projekt zur aktiven Abfallvermeidung gemeinsam mit AfB initiiert hatte.

Zustande gekommen war diese besondere Kooperation zur Förderung der Nachhaltigkeit über die langjährige Partnerschaft zwischen AfB und Interseroh Austria im Bereich der Elektroaltgeräteentsorgung:

„Interseroh Austria ist es ein Anliegen, einen nachhaltigen Beitrag leisten zu können für sozial benachteiligte Menschen. Die Aufbereitung von bereits abgeschriebener IT- Hardware trägt zudem aktiv dazu bei, unseren ‚Fußabdruck‘ für die nächste Generation zu senken. Danke an AfB und deren Engagement in Österreich.“ 

Wolfgang Rabl, Interseroh Austria, Head of Sales

Im steten Austausch der Expertinnen und Experten der beiden Unternehmen hatte sich die Möglichkeit geboten, Notebooks, die sich unter normalen Umständen nicht wirtschaftlich hätten runderneuern lassen, weil sie etwa bereits zu alt waren, im Rahmen einer geförderten Initiative zur Abfallvermeidung zurück in den Produktkreislauf zu bringen – und nebenbei auf gleich mehreren Ebenen einem guten Zweck zuzuführen.

Vom Lernen bis zum Dolmetschen: der neue Einsatz der gespendeten Geräte

So dienten die Geräte schon während der Wiederaufbereitung bei AfB den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zum Erlernen und Üben technischer Fertigkeiten. Doch ihre zukünftige Bestimmung ist noch vielfältiger:

„Es freut mich sehr, dass AfB über diesen Weg vor allem jungen beeinträchtigen Menschen, die vielleicht sonst nicht so einfach einen Zugang zu Notebooks ha-ben, unterstützen kann und ihnen somit der Zugang zum Lernen mit digitalen Medien ermöglicht wird. Es ist eine tolle Möglichkeit, für diese jungen Menschen eine Basis zu schaffen, auch im erwachsenen Berufsleben mit ihren Stärken, in Unternehmen wie bei AfB, auch mit einer Beeinträchtigung/Behinderung wertvol-le und wichtige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu werden.“

Jürgen Münzner, AfB-Vertriebsleiter Oberösterreich

Bei der Caritas Oberösterreich werden die (fast wieder) neuen Geräte zu Schulungs- und Unterrichtszwecken eingesetzt: zum Trainieren von Medienkompetenz ebenso wie für die EDV-Basisausbildung. Menschen mit Hörbehinderung werden die Notebooks im Unterricht helfen, indem Videodolmetscher aus der Ferne zugeschaltet werden. Und auch in Wohngruppen der Caritas in St. Isidor finden sie ein neues Zuhause – für Internet-Recherchen und Lernspiele.

Wertschöpfung jenseits des Materiellen

Dass Nachhaltigkeit im Rahmen dieses Projekts durch den spezifischen Einsatz der wieder instand gesetzten Notebooks auch auf einer sozialen Ebene gefördert wird, entspricht in besonderem Maße der breiten Verantwortung, der sich alle Akteure und Akteurinnen – Caritas, AfB und Interseroh – bewusst sind.

AfB – Europas größtes gemeinnütziges IT-Unternehmen

Die AfB GmbH – www.afb-group.at - ist Europas größtes gemeinnütziges IT- Unternehmen und schafft durch die Wiederaufbereitung und den Verkauf gebrauchter IT- und Mobilgeräte wertvolle Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung.

Firmen bzw. Kooperationspartner nutzen Kerndienstleistungen der AfB, in dem sie ihre nicht mehr benötigte IT-Hardware am Ende des Lifecycles der AfB überlassen. Alt-Geräte werden von der AfB österreichweit von Firmen abgeholt, inventarisiert, Revisions- und EU-DSGVO-konform mittels Blancco zertifiziert gelöscht, repariert, getestet, gereinigt und anschließend mit einer Garantie von mindestens 12 Monaten wiedervermarktet. Alternativ werden Altgeräte fachgerecht zerlegt und entsorgt.

Auf diese Weise wurden im Jahr 2021 in Österreich insgesamt über 58.600 IT- und Mobilgeräte von der AfB behandelt und damit über 225 Tonnen Geräte bewegt.

An Ressourceneinsparung durch die Bearbeitung und Wiedervermarktung entsprach dies u.a.

  •  5.300 Tonnen CO2 (Äquivalente)
  •  3.300 Tonnen Eisen (Äquivalente)
  •  20.000 Megawatt Stunden Energie
  •  38 Millionen Liter Wasser

Geschätzt werden AfB-Geräte zu günstigen Preisen insbesondere von Menschen aus sozial schwächeren Einkommensschichten, oder Menschen, denen der sparsame Umgang mit Ressourcen ein besonderes Anliegen ist. Genauso aber auch von Unternehmen, Bildungseinrichtungen, NGO‘s und gemeinnützigen Organisationen, die von den günstigen Preisen für IT-Hardware profitieren.

Interseroh Austria – Ressourcenoptimierung seit 25 Jahren

Interseroh Austria, seit 1997 Betreiber eines Sammel- und Verwertungssystems mit Sitz in Wien, ist Spezialist für eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft mit den Unternehmensschwerpunkten Lizenzierung von Verpackungen, Elektroaltgeräten und Batterien, Maschinenhandel sowie Entsorgung und Recycling. So wurden etwa im Jahr 2021 9.193 Tonnen an Elektroaltgeräten und 413 Tonnen an Batterien gesammelt. 72% der Altgeräte wurden dem Recycling oder der Wiederverwendung zugeführt, 88% der Batterien wurden stofflich verwertet.

Neben Entsorgungs- und Recycling-Dienstleistungen ist Interseroh österreichischer Exklusiv-Partner für Leergut-Rücknahme-Automaten und Pfandsysteme der Firma Sielaff sowie für Orwak-Ballenpressen zur Wertstoffverdichtung.

Mit den neuen Sparten Verpackungsmanagement und Verpackungsdesign stellt man sich der Herausforderung weit am Beginn des Rohstoffzyklus: Verpackungs- und Materialanalysen im eigenen Labor sowie eine individuelle Beratung durch Interseroh-Spezialistinnen und Spezialisten forcieren die Entwicklung von Produktverpackungen „Made for Recycling“, die sich durch einen besonders hohen Grad der Recyclingfähigkeit auszeichnen – für einen verantwortungsvollen Umgang mit unseren Ressourcen.

Darüber hinaus unterstützt Interseroh Austria Unternehmen aller Größen bei der Entwicklung und Umsetzung innovativer Projekte zur Abfallvermeidung. Vor diesem Hintergrund entstand nach langjähriger erfolgreicher Zusammenarbeit mit AfB Österreich bei der Verwertung von Elektroaltgeräten, der Standortentsorgung und der Verpackungslizenzierung die gemeinsame Initiative, die gespendeten Notebooks nicht zum „Elektroschrott“ werden zu lassen, sondern aufzubereiten und weit über die übliche Verwendungsdauer hinaus nutzbar zu machen.

Pressemitteilung als PDF

zurück

Über Interzero:

Interzero ist einer der führenden Umweltdienstleister rund um die Schließung von Produkt-, Material- und Logistikkreisläufen sowie Innovationsführer im Kunststoffrecycling mit der größten Sortierkapazität Europas. Unter dem Leitgedanken „zero waste solutions“ berät das Unternehmen rund 20.000 Kunden europaweit zum verantwortungsbewussten Umgang mit Wertstoffen und hilft ihnen so, ihre eigene Nachhaltigkeitsleistung zu verbessern und Primärressourcen zu schonen. Mit rund 2.000 Mitarbeiter*innen erzielt das Unternehmen einen Umsatz von über einer Milliarde Euro (2021). Durch die Recyclingaktivitäten von Interzero konnten allein im Jahr 2020 rund 1,4 Millionen Tonnen Treibhausgase* im Vergleich zur Primärproduktion und 12,3 Millionen Tonnen Primärrohstoffe* eingespart werden.

Bitte beachten Sie auch unser Onlineportal mit Informationen rund um die Themen Rohstoffe und Recycling: www.recyclingnews.info